Sioux

Charmant, clever, chaotisch und treu. Sioux war am Anfang nicht davon begeistert, dass plötzlich Menschen auf „seine Wiese“ kamen. Er wollte seine Herde beschützen und ließ dies die Menschen, welche da auf einmal kamen, auch durch den einen oder anderen Biss merken. Da dies zum damaligen Zeitpunkt (ganz gleich was folgen würde) ein Problem darstellte, beschloss Melody mit ihm zu arbeiten. Es war Zeit Kenntnisse in „pferdisch“ in der Praxis zu erproben. Sie beanspruchte die Führungsrolle, er akzeptierte es nach einigem Ringen. Im Laufe eines Jahres ist viel geschehen. Heute entdeckt Sioux mit Melody gerne Neues und lässt sich sogar reiten. Beide sind unzertrennlich und er würde mit ihr bis ans Ende der Welt gehen. Pediküre ist auch kein großes Problem mehr. Zumindest, wenn Melo Huf hält und Möhrchen das lange Stillhalten erleichtern.

Das mag ich: Grasen, mit Melo,spazieren gehen, Yvonne anknabbern, Neues entdecken.

Das mag ich nicht: Bei Regen draußen sein, mich langweilen, geärgert werden und wenn Melo sich zu viel um Galbany kümmert.

 

Sioux